Umzugsfirmen Berlin: Bloß keine wichtigen Schritte vergessen

Will man mit einem großen Haushalt umziehen, kann man mit Umzugsfirmen Berlin besser erreichen, als in Eigenregie. Sobald man die richtige Spedition gefunden hat, kann es eigentlich auch schon losgehen. Trotzdem sollte man nicht überstürzen, damit man in Notfällen und bei Schäden gut abgesichert ist. Besonders, wenn man wertvolle oder besondere Möbelstücke, wie beispielsweise ein Klavier, transportieren muss, sollte man einen Spezialisten beauftragen, der bei eventuellen Schäden ausreichend versichert ist.

Bevor man den eigentlichen Auftrag vergibt, sollte man sich einen Kostenvoranschlag holen. So kann man abschätzen, wie viel Geld man für den Umzug einplanen sollte und on noch zusätzliche Kosten anfallen. Einen Festpreis zu vereinbaren ist im Endeffekt immer sinnvoller, da so versteckte Kosten ausbleiben.
Nach einem Haustermin, bei dem die Spedition abschätzt, wie lange der Umzug dauern wird und wie viel Umzugsgutvolumen benötigt wird. Danach wird geklärt, wofür das Unternehmen zuständig ist und was man selber erledigen möchte. All das wird anschließend in einem schriftlichen Vertrag festgehalten, der auch die Rechtsgrundlage für den Umzug bildet. Alle Leistungen, die bezahlt werden müssen, sollten unbedingt im Vertrag festgehalten werden, Regelungen im Schadensfall, die Zahlungsbedingungen und alle anderen Regelungen für den Umzug sollten ebenfalls schriftlich festgehalten werden.

Für besondere Möbelstücke sollten ein Spezialist beauftragt werden, da er über Werkzeuge und Ausrüstung für den Transport von besonders empfindlichen Gegenständen verfügt. Besonders, wenn es sich um ein Klavier oder antike und wertvolle Möbel handelt, sollte dieses Angebot berücksichtigt werden.

Damit der Umzug erfolgreich verläuft, müssen wichtige Schritte durchlaufen werden, um allen potentiellen Risiken vorzubeugen. An dieser Stelle sollte man immer ein wenig zu vorsichtig sein, damit man am Ende keine böse Überraschung erlebt.


Copyright © 2015